Anime Review: Natsuyuki Rendez-vous

Genre: Liebes Drama; Josei
Folgen: 11
Jahr: 2012 /(01.07.2012 bis 14.09.2012)

Kurzbeschreibung:
Hazuki verliebt sich auf den ersten Blick in die Besitzerin eines Blumengeschäfts, in der Hoffnung ihr näher zu kommen nimmt er einen Teilzeitjob bei ihr an. Ihre Beziehung würde aufblühen, wenn da nicht zwei Steine wären, die den Weg dazu versperrten; Rokka trauert immernoch um ihren verstorbenen Ehemann Shimao , aber das ist auch nicht der wirckliche Grund wieso es mit der Beziehung zwischen den beiden nicht klappen sollte – Der Geist bzw. der verstorbene Ehemann Shimao spukt im Appartement rum! Und nur Hazuki kann ihn sehen, dies führt zu einen komisch-romantischen- Liebesdreieck.

Charaktere:

Ryosuke Hazuki(VA:Nakamura, Yuichi)

Ein Junger Mann, der Teilzeit im Blumeshop arbeitet. Er ist total verliebt in Rokka und sehr entschlossen und sturköpfig, wenn es um seine Gefühle zur ihr geht.
Er ist auch der einzige der Shimao sehen kann.

 

 

 

 

 
Rokka Shimao(VA: Oohara,Sayaka)

Die Besitzerin des Blumenshops,  dieser hat mal ihrem Ehemann gehört.
Sie bemerkt seine Präsens, als Geist, nicht. Bevor er gestorben ist, hat er zu ihr gesagt sie solle sich eine neue Liebe suchen und alles wegschmeißen was ihm gehört, sie aber stur und hängt noch sehr an ihm.

 

 

 

 

 

Atsushi Shimao(VA: Fukuyama, Jun)

Er ist der Liebesrivale von Hazki und spukt seit seinen Tod schon drei Jahre lang rum.
Er ist an einer Krankheit gestorben, zeichnet gerne in seiner Freizeit oder beschäftigt sich mit Blumen. Er liebt Märchengeschichten.

 

 

 

 

 

                                                        FazitDer Anime war schön, ich mochte es wie der Anime gestaltet wurde mit den ganzen Farben die zueinander passten *-*.
Er war süß, witzig und zugleich traurig. Zusehen wie der Hazuki versucht das Herz von Rokka zu gewinnen und zu sagen das es ihm egal wäre für immer an 2.Stelle zu sein, war ganz schön herzzeriesend T.T.
Was mir negativ auffiel, das eine bestimmte Szene in die Länge zog (5-6 Folgen ca?) und das hat schon ein bisschen genervt ._. Das Ende war auch ein aprupt fand ich :/ aber auf der anderen Seite hat es auch gepasst für 11 Folgen. Es wäre schön gewesen, wenn die Macher zeigen würden wie es mit Hazuki und Rokka weiterging, okay man hat es schon gesehen/erfahren…aber ihr werdet schon wissen was ich meine , wenn ihr’s euch anschaut ;). Der Zeichenstil war okay, ich finde er sticht schön raus :D. Was ich total geliebt habe ist das Ending >w< ❤ „Anata ni Deawanakereba by Aimer“ der Text ist wundervoll T.T *schnief*
Anonsten war es ein schöner Josei-Anime genauso wie „Sakamichi no Apollon“ und man könnte es als Snack für zwischendurch meinen 🙂

Hoff’s euch hat’s gefallen,

eure Bakamichi~

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s